Abrechnung

Um den Verwaltungsaufwand für alle Beteiligten möglichst gering zu halten, bitten wir die von uns erbrachten tierärztlichen Leistungen unmittelbar nach der Behandlung oder bei Abholung Ihres Tieres zu bezahlen.

Hygienisches Bezahlen in der Corona-Krise. Die gute Nachricht zuerst: Laut Robert Koch-Institut sind derzeit keine Fälle bekannt, in denen das Virus durch Gegenstände übertragen wurde. Für Geldscheine oder Münzen ist das allerdings noch nicht abschließend geklärt. Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt daher den Verzicht auf Bargeld.

Bitte benutzen Sie Ihre EC oder KREDITKARTE, wenn Sie unsere tierärztlichen Leistungen, Medikamente sowie Futtermittel bezahlen.

BARZAHLUNG ist bei uns nicht mehr möglich!

 

Möchten Sie unsere TEILZAHLUNGSMÖGLICHKEITEN nutzen oder aber gegen OFFENE RECHNUNG zahlen, sprechen Sie uns bitte im Vorfeld der Behandlung an. Gerne beraten und informieren wir Sie über diesbezügliche Leistungen unseres Partners BFS health finance, einem Unternehmen der Bertelsmann Gruppe

Grundlage der Honorarabrechnung ist in jedem Fall die GEBÜRENORDNUNG FÜR TIERÄRZTE (GOT), eine gesetzliche Regelung. Die Höhe der Vergütung für eine tierärztliche Behandlung wird somit nicht vom Tierarzt selbst, sondern vom Gesetzgeber festgelegt. Danach ist es dem Tierarzt in besonders schwierigen Fällen sowie an Wochenenden, Feiertagen oder Nachts gestattet, erhöhte Gebühren zu berechnen. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie hier